Tag 5

yoyo unterwegs
René Brun
Fri 15 Jun 2012 16:25
24:50.91N 060:32.93W
 
In der zweiten Nachthälfte von Mittwoch auf Donnerstag geriet ich in eine Gewitterzone. Ringsum blitzte es. Ich begriff:: heute Nacht gibt es keinen Schlaf. Irgendwann war es dann soweit. Ein Gewitter kam auf Yoyo zu. Ein riesiger schwarzer Zeppelin der weiss aufleuchtete wenn es i n ihm drin blitzte. Kein Regen und was gespenstisch anmutete: kein Donner. Nur wilde Blitzerei. Ganz klar das waren Götterfunken. Wenn die mit Kurzschlüssen spielen sieht das halt ein wenig anders aus als bei uns.  Tagsüber musste ich alles mit dem Motor fahren. Es hatte keinen Wind mehr. Am Abend hatte ich die Schnauze voll vom Motorenlärm und parkte das Boot vor dem Sonnenuntergang einfach. Dann sass ich im Kockpit und schaute der Dünung zu. Eine Dünung von Südost und eine von Nord, beide ca. 2 m hoch. Für mich ist es irgendwie unfassbar wie die Wellen durch einander hindurch laufen ohne sich gegenseitig im Geringsten zu stören.
 
Temperaturen im Boot: Mittwoch 33° C bei 85% Feuchte – zum Sterben, Donnerstag 36° C ( auch wegen Motor) bei 60% Feuchte – weniger schlimm da trockener.
 
Nachmittags Südwind 2-3 BF. Erste Nachthälfte SW, dann W, dann Gewitter, dann etwas N, dann tagsüber nichts mehr.
 
zurückgelegte Distanz: 10881 nm seit Basel, Tag 63 nm