logo Lapita-Voyage
Date: 12 Mar 2009 08:55:29
Title: Auf der letzten Etappe

Ich mache es kurz weil es sehr schaukelt, Wasser überkommt, die Luken
geschlossen sind und es hier unten stickig heiß ist.
Heute Morgen war Abschiedsfest. Weil Fastenzeit, dürfen die Erwachsenen nicht
tanzen (Oh ihr Herren Missionare, was habt ihr da nur angestellt!!!!).
Stattdessen haben die Kinder getanzt. Es war zum Heulen schön. Wieder mit
Reden vom Priester, von Hanneke und mir Danach gab es einolynesisches Essen aus dem Umo. Wir saßen auf
Matten und freuten uns über die Freude der Kinder beim Singen und Tanmzen.
Sie waren alle traditionell in Tapa gekleidet, mit Blumenschmuck und
Tumerik-Bemalung. Sie führten ungefähr 10 Tänze mit Gesängen auf, offensichtlich mit witzigen Liedern, denn das Publikum amüsierte sich.
Karl und ich verschenkten noch wenige Pfeifen
Wir gingen bei Ebbe zu Fuß zu unseren Booten!! Auf beiden Schiffen versammelte sich
das Dorf. Karl spielte Ukulele und die Kinder tanzten, dass ich Angst um
unsere Plattform hatte.
Um 15 Uhr lichteten wir die Anker in 80 cm Tiefe (!!) und ließen uns von
einem Begleitboot durch die breite Lagune lotsen, an Riffen vorbei bis zur
Passage. Um 17 Uhr waren wir im freien Ozean und staunten über einen Wind
aus N, der uns nach Osten bringt.
Weil die Zeit drängt, haben wir beschlossen, dass wir uns trennen werden.
ANUTA segelt nach Anuta und wir nach Tikopia. Das Frachtschiff KESOKO holt
uns am 24..3. in Tikopia ab und wird einen Tag später in Anuta die anderen
aufnehmen - so der Plan. Wir haben also nach unserer Ankunft nur ca. 1 Woche Zeit, um auf beiden
Inseln die Männer zu trainieren, einzuweisen und ihnen alles über die
Wartung und Pflege der Boote beizubringen.
Nach vier Monaten auf dem Boot bin ich richtig aufgeregt bei dem Gedanken,
endlich im heiß geliebten Tikopia zu sein und "im letzten Zipfel der alten
Südsee" meine Freunde wiederzusehen.

K. Hy.

Lapita Voyage
www.lapita-voyage.com
Satphone +88 163 166 9106


Diary Entries