logo Lapita-Voyage
Date: 16 Feb 2009 04:44:17
Title: Gedankensplitter

Allzualltägliches aus dem Leben an Bord...

Gestern hatte Ingo der Kameramann Geburtstag. Er hatte sich einen netten Gag
ausgedacht: Wein aus der Tüte.
Er panschte nach Rezept, füllte drei Finger hoch in die neuen 2,0 l Gläser.
Wir standen etwas feierlich in der Runde und prosteten auf das Geburtskind.
Au weia, der Drink war ganz schön daneben gegangen. Alle gossen ihren Rest Ingo ins Glas und
"verzogen schweigend ihre Mienen".
Bei Sonnenuntergang hatte ich bereits meinen traditionellen Sundowner "un
petit" angeboten..
Nach dem Weinreinfall trumpfte Keith mit einem 12 Jahre alten Scapa von den
Oakney Islands auf, ein Malt Whisky vom allerfeinsten.
Ich muss betonen, dass wir noch nie drei Mal angestoßen hatten....
Bleiben wir bei Ingo. Heute war nicht sein Tag. Erst setzte er den neuen
Kocher unter Flammen, musste ihn mit Wasser löschen, Dabei verbrannte er
sich den Finger (keine Sorge, nicht schlimm), eben hat er sich einen anderen
Finger beim Einsteigen in seine Luike geklemmt (keine Sorge, ist nicht
schlimm).
Ich habe heute die Solarzellen, bzw. deren Anschlüsse repariert. Beide
Solarzellen funktionieren, aber nur eine lädt. Der Fehler wurde gefunden, es
ist ein Protektor schadhaft, der die eingestiegene Welle damals im Sturm
nicht überstanden hatte.
Danach habe ich den Kocher reparier. Meine Finger glichen denen
eines Kumpels.Das Ding, gerade in Honiara erworben, funktioniert wieder.

Wir segeln mit schwachen Winden - so etwas nannte man früher eine
Damenbrise - gen SE. Ziel ist die große Siedlung Nukukaisi von Tikopianern
auf der Insel St. Christobal.
Es sind noch 100 sm, aber der Wind ist schwach.
Wir sind hellwach, was das Wetter anbetriftft, denn ab ca. diesem 10.
Längengrad Süd können Zyklone aufkommen. Der Februar ist statistisch gesehen
ein Monat mit größerer Häufigkeit. Kaum hatte ich gestern den DWD nach
spezieller Zyklonberatung angefragt, bekam ich heute die Nachricht, dass
sich bei Fiji éine Depression liegt, die sich evtl. zu einem tropischen.
Wirbelsturm entwickeln kann.

Es ist so heiß, dass keiner richtigen Appetit hat. Es gab eine Art Ritz
Crackers, das sind die runden salzigen. Danach einen Fruchtsalat aus Mango
und Anananas. Ihr glaubt garnicht wie viel anders diese Früchte hier
schmecken - als ob es eine andere Art wäre..Eben gab es Tee für die Engländer
und Kaffe für die Deutschen. Dabei lästern wir wie man einen guten Tee mit
Milchpulver vermanschen kann und die machen sich über unseren Nescaffee
lustig.

Oben an Deck versuchen sie schwimmende Kokosnüsse einzufangen. Vergeblich.
Viel Geschrei um nichts.

Rudi ist heute der große Schweigende. Ich habe ihn gebeten, den nächsten Blog zu schreiben. Bestimmt steckt hinter seinem Schweigen die Überlegung, was zum Teufel soll ich denn da schreieb. Ich habe ihm schon gesagt: Alles, nur nicht das was ich geschrieben habe...

K. Hy.

.



Lapita Voyage
www.lapita-voyage.com
Satphone +88 163 166 9106


Diary Entries