logo Lapita-Voyage
Date: 21 Jan 2009 04:17:45
Title: Webdiary

Position: 06° 30' S, 154° 30'E

Welche Flagge?

James meinte, wir würden die falsche Flagge fahren. Wir sollten nicht die deutsche sondern die des Roten Kreuzes fahren.
Tatsächlich hatten wir schon einige Kranke an Bord. Z. Zt. ist es Matt und
das ausgerechnet heute an seinem Geburtstag. Von wegen "Happy Birthday...".
Gestern schrieb ich, dass er der Jüngste ist, das gilt nur für unser Boot.
Die Jüngste ist natürlich Eve, die kürzlich auch Geburtstag in Rabaul
feierte. Es gab Plumpudding und danach Whisky - eine ausgefallene
Kombination, selbt in den Tropen. Gefeiert bwurde im Rabaul-Hotel. Einer Oase in Mitten von grauer Asche aus dem Vulkan. Gespenstisch steht es noch da, während rundherum alle Häuser nicht mehr existieren. Genauso gespenstisch umhüllt von Asche liegt der Rabaul Yacht Club. Hier treffen sich Expats zum Sundowner. Gesprächsthema: Die gute alte Zeit. Vor dem Vulkanausbruch, vor der Unabhängigkeit.
Matt hat kein Fieber, aber sein Geschwür am Oberarm ist ziemlich ausgeprägt.
Heute ist der letzte Tag an dem er Antibiotika nimmt. Wir hoffen, dass sein
Unwohlsein ein Nebeneffekt der Medikamente ist.
Nach drei Tagen auf See und Starkwind, raumen Winden und Flauten haben wir
jetzt Gegenwind. Und siehe da, keine 2 sm hinter uns segelt ANUTA - kein
Wunder, haben wir doch denselben Wegpunkt vor Treasury Isl.
Es gibt den treffenden Satz über die Winde des Mittelmeers: "Du hast
entweder keinen Wind, Gegenwind oder Sturm." Das gleiche kann man auf die
Doldrums anwenden, in denen wir segeln (ca. 8° nördlich und südlich des
Äquators).

K.Hy.






Lapita Voyage
www.lapita-voyage.com
Satphone +88 163 166 9106


Diary Entries